Bericht Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Schierneichen-Deinsen-Baum

 

Zwei große Themen beherrschten die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Schierneichen-Deinsen-Baum. Also erstes natürlich die Fahrzeugübergabe des neuen LF (Löschfahrzeug) 10 Allrad, welches das inzwischen 60 Jahre alte Tanklöschfahrzeug ablöste, aber auch die Unfallserie am Ortseingang in Schierneichen auf der Landestrasse 446. Ortsbrandmeister Rene Beissner und Samtgemeindebürgermeister Dietmar Köritz berichteten in ihren Reden über ihre Bemühungen, zusammen mit dem Ortsrat der Gemeinde Seggebruch sowie Bürgern aus Schierneichen, ein durchgängiges Tempolimit, zwischen Deinsen und Schierneichen,  auf 70 Km/h zu installieren. In den letzten 15 Jahren, gab am Ortseingang Schierneichen, mehr schwere Unfälle, als auf der gesamten B65 im Bereich der Samtgemeinde Nienstädt.

Erfreulich war die Fahrzeugübergabe im April 2018. Dort wurde, nach langer Planungs- und Beschaffungsphase, dass neue LF 10 Allrad mit 2800l Wassertank in Dienst gestellt. Das Dienstjahr 2018 war geprägt durch Stationsausbildung mit dem neuen Fahrzeug, wobei diese Ausbildungskonstellation sich bewährt hat, berichtete der Stellvertretender Ortsbandmeister Jörg Pörtner Er lobte die vorbildliche Dienstbeteiligung.  Zudem Feuerwehrinternen Dienstabenden wurden diverse Lehrgänge wie Zug- und Gruppenführer, Atemschutzgeräteträger, auf Kreis- und Landesebene besucht.

Insgesamt wurde die Feuerwehr Schierneichen – Deinsen – Baum zu 14 Einstätzen alarmiert, diese gliedern sich die in drei technischen Hilfeleistungen, ein schwerer Verkehrsunfall im Oktober in Schierneichen mit zwei Verletzen, sechs Klein- und Mittelbränden, zwei automatischen Alarmierungen von Brandmeldeanlagen, sowie der Großbrand im Juli im Gewerbegebiert in Nienstädt. Bei dem Großbrand hat sich zum ersten Mal die neue Schlagkraft des neuen Fahrzeugs wiedergespiegelt. Die Feuerwehr Schierneichen – Deinsen – Baum bekam dort einen eigenen Einsatzabschnitt, um das Nebengebäude zu schützen und im hinteren Teil der Halle die Brandbekämpfung durchzuführen. Dieses hat, auf Grund der guten Ausbildung der Kameraden/innen sehr gut funktioniert.

Der im Mai 2018 ausgeschiedene Ortsbrandmeister Michael Pusch, wurde im November zum Ehrenortsbrandmeister der Feuerwehr ernannt.

Befördert wurden dieses Jahr: Mike Lenz zum Feuerwehrmann, Carolin Schmidt zur Oberfeuerwehrfrau, Patrick Spier zum Hauptfeuerwehrmann sowie Jörg Pörtner zum ersten Hauptlöschmeister.

Text/Bild: Feuerwehr SG Nienstädt