Den Löwen und seine Ausstattung hautnah erleben.

Nach dem großen Umbau kann das Museum der Hilfsorganisationen an der Scheier Straße 8 in Bückeburg nun regelmäßig und außerplanmäßig besichtigt werden.

Das Museum der Hilfsorganisation öffnet seit Mai bis September, jeden dritten Sonntag im Monat von 13.00 -17.00 Uhr seine Türen und Tore. Sowohl die Kleinen als auch die Großen Besucher können sich die Gerätschaften, Bilder, Ausrüstung und das Tanklöschfahrzeug TLF16 – mit dem Namen „Löwe" – anschauen und sich von den erfahrenen Einsatzkräften von Feuerwehr, THW und Rettungsdiensten rundführen lassen.

Das Team vom Museum der Hilfsorganisationen hat zahlreiche Stunden investiert um die Ausstellungsräume und die Große Fahrzeughalle zu gestallten und die Historischen Gerätschaften und Literaturen zu sortieren und aufzubereiten.

Neben dem Museum und seiner Vielfalt, hat das Team um Karl-Heinz Driftmann und Johann Harting eine Ausstellung - anlässlich des 150.Jährigen bestehen der Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt -  im Niedersächsischen Landesarchiv organisiert.

„Dieses ein Geschenk für die Ortsfeuerwehr zum 150. Jubiläum sein“ so Karl-Heinz Driftmann und Johann Harting. Im Landesarchiv werden weit über 150 Exponate, Schriftstücke und Bilder vorgestellt, um von den Besuchern noch bis September  besichtigt zu werden.

Sollten Besuchergruppen das Museum besichtigen wollen, so können sie sich bei den Vorsitzenden Karl-Heinz Driftmann vorab melden und dieses außerhalb der Besuchertage nach Vereinbarung besichtigen.

Text/Bild: Feuerwehr Stadt Bückeburg