Brennende Garage sorgt für Nächtlichen Einsatz der Feuerwehr.

Gegen 0:40Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Bückeburg-Stadt, Cammer, Evesen, Röcke und die ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr zu einem gemeldet Garagenbrand nach Röcke alarmiert.

Als die Einsatzkräfte um Einsatzleiter Christoph Wunderlich eintrafen stand die Garage bereits in Vollbrand. Umgehend ging der Angriffstrupp mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor und konnten ein Ausbreitung des Feuers auf weitere Garagen und einem Wohnhaus vermeiden.

Zügig konnten zwei Trupps unter Atemschutz das Feuer löschen, mithilfe der Wärmebildkamera wurden im Anschluss nach weiteren Glutnestern geschaut und diese abgelöscht. Da das Garagentor bereits herabfiel, wurde dieses mithilfe des Halligen Tools und Muskelkraft herausgebaut und die Trupps konnten gezielter die Nachlöscharbeiten durchführen.

Ein PKW, welcher sich in der Garage befand, brannte Vollständig aus. Dieser musste mithilfe des Mehrzweckzug des Rüstwagens aus der Garage gezogen werden, so dass letzte Glutnester abgelöscht werden konnten.

Durch die Einsatzkräfte wurde die Einsatzstelle mit mehreren Scheinwerfern und den Lichtmasten der Einsatzfahrzeuge ausgeleuchtet und abgesichert. Für die Dauer des Einsatzes wurde die Straße „Zum Waldfrieden“ und die  angrenzende Straße „Am Klusbrink" Vollgesperrt.

Im Einsatzleitwagen wurde durch die ELW-Gruppe der Einsatzleiter unterstützt und die rund 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei koordiniert.

Nach rund 2 Stunden konnten die Einsatzkräfte den Einsatz beenden und die Fahrzeuge und Gerätschaften in den Feuerwehrhäusern wieder Einsatzbereit machen. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

Text/Bild: Feuerwehr Stadt Bückeburg