Zimmerbrand sorgt für einen Einsatz der Feuerwehr .

Am heutigen Dienstag Vormittag wurde die Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt und die ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr zu einem Wohnungsbrand in die Steinberger Straße alarmiert.

Bei Eintreffen des Einsatzleiters Oliver Liese, wurde das Feuer im Erdgeschoss lokalisiert und mithilfe eines Feuerlöschers eingedämmt. Parallel dazu wurde der Löschzug Ost mit den Feuerwehren Bergdorf, Müsingen und Scheie zur Unterstützung nachalarmiert.

Durch den Angriffstrupp vom LF 16/12 wurde ein C-Rohr unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung vorgenommen und das brennende Zimmer gelöscht.

Durch die Einsatzkräfte wurde die Wohnung mit einer Wärmebildkamera nach Brandnestern kontrolliert. Insgesamt wurden zwei Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt und weitere standen in Bereitstellung.

Im Anschluss wurde das Gebäude mithilfe von zwei Überdruckbelüfter belüftet und eines Mehrgasmessgerätes nach CO gemessen.

Durch die Polizei wurde die Steinberger Straße voll gesperrt für den Verkehr.

Insgesamt kamen 35 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zum Einsatz und konnten diesen nach 2 Stunden beenden.

Text/Bild: Feuerwehr Stadt Bückeburg