Campingwagen thront auf Betonabsperrung

In der Nacht zum 20. August wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde Eilsen zu einem Unfall auf die A2 gerufen.

Alarmiert wurde gegen 23.30 Uhr lediglich zu einem Ölschaden auf der BAB. An der Einsatzstelle angekommen bot sich den Einsatzkräften jedoch ein kurioses Bild.

Ein polnischer Campingwagen thronte auf einer Betonabsperrung im Baustellenbereich. Aus bisher ungeklärten Ursachen kam das Fahrzeug der 4 köpfigen Familie von der Fahrspur ab und blieb auf der Betonabsperrung liegen.

Auch wenn die Absperrung das durchbrechen des Fahrzeugs in den Gegenverkehr und somit Schlimmeres verhinderte, wurde der Tank des Campingwagens aufgerissen.

Die Einsatzkräfte der Ortswehren Buchholz und Luhden begannen umgehend, den auslaufenden Kraftstoff aufzufangen.

Da der Einsatz von Bindemittel bei dem offenporigen Asphalt der Autobahn nicht möglich war, mussten alle auslaufenden Betriebsstoffe mit einer Mulde aufgefangen werden.

Im Anschluss wurde die Straßenmeisterei nachgefordert, welche die Fahrbahn mit einem Spezialfahrzeug für Ölschadensbeseitigung reinigte.

Alle Insassen des verunfallten Fahrzeugs, darunter auch 2 Kinder, sowie die 2 Hunde der Familie blieben glücklicherweise bei dem Zwischenfall unverletzt.

Sie wurden bis zum Eintreffen des Abschleppunternehmens im MTW der Ortsfeuerwehr Buchholz betreut.

Der Einsatz zog sich über mehrere Stunden sodass die insgesamt 14 Einsatzkräfte erst gegen zwei Uhr Nachts wieder in das Feuerwehrhaus einrücken konnten.

Text/Bild: Feuerwehr SG Eilsen