Stoppelfeldbrand in Niedernwöhren

Am 30.06.2018 sind die Ortsfeuerwehren Meerbeck-Niedernwöhren, Nordsehl-Lauenhagen und Wiedensahl der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Niedernwöhren gegen 17:47 Uhr zu einem Flächenbrand auf einem Stoppelfeld in Niedernwöhren gerufen worden.

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte löschten den Brand auf einem abgeerntete Getreidefeld mit insgesamt sechs C-Hohlstrahlrohren. Alle sechs Hohlstrahlrohre wurden aus den Wassertanks von zwei Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugen 10, einem Tanklöschfahrzeug 16/24-Trupp und einem Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser mit einer Gesamtkapazität von etwa 6400 Litern gespeist und parallel eingesetzt. Dabei löschten die Einsatzkräfte den Brand in Wind- und Brandbewegungsrichtung, um nicht selbst von dem Flächenbrand eingeschlossen und gefährdet zu werden. Durch den massiven Einsatz konnte der Brand auf etwa 50 Metern × 50 Metern beschränkt werden und sprang nicht auf eine Baum- und Strauchreihe, auf die sich das Feuer hin bewegte, über. Diejenigen Fahrzeuge, deren Wassertank durch die Löscharbeiten bis auf eine Sicherheitsreserve geleert wurden, fuhren zu einem nahe gelegenen Hydranten, ließen dort ihren Wassertank wieder befüllen, und konnten dann die Löscharbeiten fortsetzen. Gegen 18:09 Uhr war der Brand unter Kontrolle, gegen 18:24 Uhr war der Brand gelöscht, zu diesem Zeitpunkt konnten die ersten Fahrzeuge bereits einrücken und die verbleibenden Kräfte waren mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Die letzten Einsatzkräfte rückten gegen 18:50 Uhr ab.

Im Einsatz waren 53 Feuerwehrfrauen und -Männer der Ortsfeuerwehren Meerbeck-Niedernwöhren, Nordsehl-Lauenhagen und Wiedensahl.

Text: Feuerwehr SG Niedernwöhren