Verkehrsunfall in Rusbend  geht glimpflich aus / Eine Person leicht verletzt.

Zu einem Gemeldeten Schweren Verkehrsunfall wurden die Ortsfeuerwehren  Bückeburg-Stadt, Meinsen-Warber-Achum, Rusbend und die ELW-GRUPPE der Stadtfeuerwehr nach Rusbend in den Schaumburger Wald alarmiert.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte lag ein Fahrzeug auf dem Dach im Straßengraben, durch die Ersthelfer wurde der leicht Verletzte Fahrer aus diesem Befreit und erstversorgt.

Durch den Rettungsdienst und dem Notarzt wurde er weiter versorgt und ins Klinikum nach Vehlen gebracht.

„Der Fahrer hat großes Glück gehabt, bei dem Zustand des Fahrzeuges hätte schlimmeres passieren können" so der Pressesprecher der Feuerwehr Bückeburg, Moritz Gumin.

Die Anrückenden Kräfte der Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt und die ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr konnten für Einsatzfahrt abbrechen und zu ihren Standort zurückkehren.

Durch die Besatzung des Rüstwagens aus M-W-A und dem Löschgruppenfahrzeug aus Rusbend wurde die Fahrbahn gereinigt und die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Text/Bild: Feuerwehr Stadt Bückeburg